Triskellum -  eure Quelle für
Körper,Geist und Wohlbefinden

Tai Chi Chuan & Qi Gong,
Massagen
Coaching

Sascha Krysztofiak
Gesundheitspraktiker (BfG-DGAM)

Seminare / Workshops

 

hier gelangt ihr direkt zu unserer Seite mit einer Übersicht über geplante Wochenendveranstaltungen

phoca thumb l 02 Zhangzhuang

 

Sonderkurs: Fit am Samstag - Mobilisierung, Kräftigung und Ausdauer

 

TARS/Knetbär Sonderkurs für „Couch-Potatos“, Freizeitsportler, Kampfkünstler – eben für alle die sich Bewegen wollen
In diesem Sonderkurs gehen wir Übungen aus dem Ji Ben Gong und dem Dao Yin durch. Ein bunter Mix aus Übungen zur Mobilisation, Dehnung, Kräftigung und Ausdauersteigerung.

Ganz egal ob ihr super sportlich seid oder gerade erst wieder anfangt die „müden Knochen“ zu bewegen, in diesem Kurs werden die Übungen und die Intensität individuell angepasst, so dass keiner über- oder unterfordert wird. Der ganze Körper wird von unten bis oben durch bewegt und alte Muskeln und Strukturen, welche in Vergessenheit geraten sind, aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt :)

 

Zeiten

Dies ist ein fortlaufendes Training, das immer am 4. Samstag im Monat stattfinden soll (Ausnahmen bestätigen die Regel). Wir starten immer um 10:00 Uhr und enden um 12:00 Uhr.

Die Termine für dieses Jahr sind:

22.01. / 26.02. / 26.03. / 23.04. / 25.06 / ….. und dann kommen die nächsten Termine ;)

 

Was machen wir Gutes?

Ji Ben Gong – Grundübungen der CMA
Die Übungen des Ji Ben Gong sind Grundlagenübungen aus und für die CMA (Chinese Martial Arts). Dabei denkt man zuerst an Schläge und Tritte, aber grundlegend baut man erstmal die körperlichen Voraussetzungen dafür auf, dass man überhaupt ordentlich Schlagen und Treten kann. Dazu gehört die passende Koordination des ganzen Körpers, Balance, Dehnung, Kraft und Ausdauer.
All diese Grundlagenübungen können auch problemlos von nicht-Kampfsportlern geübt werden, und helfen einem, seinen Körper besser und genauer zu erleben und kennen zu lernen.

DaoYin - Dehnen des Körpers und leiten der Energie
Diese Übungen sind auch für nicht-Kampfkünstler sehr nützlich. Sie wurden schon im alten China durch alle Klassen hindurch geübt - von Gelehrten und Handwerkern, Bauern oder auch Mönchen. Körperliche Entspannung, geistige Gelassenheit, freier Energiefluss, gesteigerte Selbstwahrnehmung und ein optimaler, weder schlaffer noch überspannter Tonus, sind sowohl das Ziel als auch das dauernde Trainingsgebiet in den Dao Yin Übungen, so dass sich auch hier der alte Spruch wiederfindet: „Der Weg ist das Ziel!“
Der Begriff Daoyin (der “Urbegriff” für Qi Gong / Nei Gong) bedeutet so viel wie “den Körper dehnen, die Energie leiten” und zielt darauf ab, Körper, Geist und Vitalität zu stärken. Dazu gibt es ein weites Feld an bewegten und ruhigen Übungen, welche über Konzentration, Atmung und Bewegung die körpereigene Energie (chin. Qi) stärken, den Körper kräftigen und den Übenden zur Ruhe kommen lassen.
In den „Frühlings- und Herbstannalen von Lü“, welche vor der Qin Zeit (221 – 206 v. Chr.) verfasst wurden, ist beschrieben, dass die Chinesen Daoyin geschaffen haben, um „Gelenk- und andere Krankheiten zu vermeiden oder zu heilen“. In späteren Werken wurde Daoyin weiterhin beschrieben: „… durch tiefes Atmen wird Altes ausgestoßen und Neues aufgenommen, durch den Stand des Bären und das Recken des Vogels wird der Körper transformiert – dies steigert das Wohlbefinden und kann das Leben des Menschen verlängern…"

 

Teilnahme/Gebühren

Ihr müsst euch für den jeweiligen Tag kurz anmelden, die Teilnehmer sind auf 16 Personen begrenzt.

24 .-€ pro Einheit für TARS-Mitglieder

110.-€ für eine 5er Karte für TARS-Mitglieder

210.-€ für eine 10er Karte für TARS-Mitglieder

------------------------------------------------------------------------

29 .-€ pro Einheit für externe Teilnehmer

135.-€ für eine 5er Karte für externe Teilnehmer

260.-€ für eine 10er Karte für externe Teilnehmer

 

Ihr habt Interesse? schickt uns einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Tai Chi Chuan und Qi Gong in der TARS
(TaiChi-Akademie Rhein-Sieg)


Wir unterrichten Tai Chi Chuan für Entspannung, Haltungsschule, Mobilisation, Vitalisierung, Alltagstipps und der angewandten Selbstbehauptung/Kampfkunst/Selbstverteidigung.

Unsere Qi Gong Angebote zielen ebenso auf diesen Gesundheits- und Wohlfühlaspekt: Mehr Beweglichkeit, mehr Energie, mehr Kraft und stabile Entspannung, aber ohne den Kampfkunstaspekt des Tai Chi Chuan.

Wir freuen uns über euren Anruf oder eure eMail bezüglich weiterer Informationen oder zur Vereinbarung von kostenlosen Probetrainings!

Per Email erreicht ihr uns über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, telefonisch unter 02241 - 204573 oder Mobil/Threema 01575 - 7929275

"Wer Tai Chi Chuan und Qi Gong übt wird robust wie ein Holzfäller, beweglich wie ein Kind und gelassen wie ein Weiser" (chin. Weisheit)

 

Name: Silke DinslackenSilke1

Baujahr: 1979

Beruf: Sonderpädagogin

 

Als Kind war ich ein großer Fan von Martial Arts Filmen. Mein größter Wunsch: ich wollte Ninja werden. Nur leider sahen meine Eltern das nicht so, denn: „Kampfsport ist nichts für Mädchen“. Ich war wirklich neidisch, als mein Bruder mit KungFu anfing, während ich Klarinette lernte…

Als ich mein erstes Geld verdiente, zog ich los und meldete mich zum TaeKwon Do an. Im Anschluss an mein Training fand regelmäßig noch ein QiGong-Kurs statt, den ich dann sehr gerne besuchte. Als einmal das TaeKwon Do ausfiel, ich aber in voller Montur in der Kampfkunstschule stand, schnupperte ich zum ersten Mal beim TaiChi rein – und bald löste TaiChi das TaeKwon Do-Training ab.

Nachdem ich meine Heimatstadt verlassen habe, begann ich mit WingTsun. Dort blieb ich dann auch sehr lange Zeit und mischte im Verein mit: Übungsleiter, Kids WingTsun, Gewaltpräventionskurse an Schulen, Selbstverteidigungskurse für Frauen in Kooperation mit der Polizei. Dann wurde es mir zeitlich zu viel, von der Einstellung zu kommerziell, zu hierarchisch und dazu kamen kaputte Knie – also stieg ich aus.

Ich schnupperte anschließend beim Aikido und auch einmal beim Karate hinein. Ebenso wollte ich mir meinen Traum erfüllen und Ninja werden… Im Grunde fand ich alles vom sportlichen Aspekt her interessant, aber mir fehlte ständig das theoretische Hintergrundwissen bei den Trainern und ich fühlte mich „falsch“.

Durch eine Geburtstagsüberraschung landete ich in der Triskellum-TARS und schon während des Probetrainings wurde mir klar, dass ich mich „richtig“ fühle: Ich erhalte auf jede Frage eine Antwort, zu jedem Bild in der Form gibt es eine klare Anwendung, zu jeder Übung eine genaue Erklärung. Nach wenigen Wochen waren meine „kaputten“ Knie auf dem Weg der Besserung. Ich lerne in jeder Stunde Neues über mich und meinen Körper kennen. Mit einigen Aufwärm- und Dehnübungen quäle ich bereits meine Schulklasse im Sportunterricht. Daher tausche ich gerne meinen Traum und werde lieber Lehrerschülerin in der Triskellum-TARS

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier befindet sich alles fürs Team relevante :)